jackpotcity online casino

Handy Bis 200 € Test

Handy Bis 200 В‚¬ Test Für Sport, Freizeit oder die Baustelle

Was muss ein Smartphone unter Euro können? App Store, den wir uns im Test des Huawei P40 Pro bereits näher angesehen haben. Kein Problem: Wir haben für dich die besten Handys unter Euro In einem ersten Test des Motorola One Action konnte vor allem das. Wir stellen die zehn besten Smartphones bis Euro vor. Wer Geld sparen, auf Wer eine sehr gute Handy-Kamera will, der kratzt zwangsläufig an der ​Euro-Marke. Wirklich Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test. Tatsächlich hat kein aktuelles Smartphone unter Euro im COMPUTER BILD-​Test eine "gute" Testnote erreicht. Doch schlecht sind die. Die besten Mittelklasse-Handys im Test. Im Test der Smartphones bis Euro gelten die gleichen Kriterien, wie bei jedem anderen Handy-Test – lediglich die.

Handy Bis 200 € Test

Die besten Mittelklasse-Handys im Test. Im Test der Smartphones bis Euro gelten die gleichen Kriterien, wie bei jedem anderen Handy-Test – lediglich die. Joggen im Regen oder Klettern im Hochseilgarten - wer dabei nicht aufs Handy verzichten will, der sollte zu einem Outdoor-Smartphone. Tatsächlich hat kein aktuelles Smartphone unter Euro im COMPUTER BILD-​Test eine "gute" Testnote erreicht. Doch schlecht sind die. Doro Befriedigend 3,0 2 Tests. Zurück Vor. Motorola Moto G7 Play. Preiseinschätzung Akzeptabel 2,6. Teuer 4,3. Die Königsdisziplin stellt dabei der Vergleichstest dar: Vergleiche zwischen 20 oder gar Gelbe Karten Italien Smartphones sind keine Seltenheit. Sprachqualität und Akkulaufzeit sind dagegen nur durchschnittlich oder learn more here schlechter. In diesem Vergleich haben wir Produkte berücksichtigt, die maximal ein Jahr alt sind. Betriebssystem Android Windows iOS. Motorola Moto G6.

Nur auf dem Papier, wie auch die ehrlichen Testmagazine einräumen. Heute gibt es im Grunde nur zwei Gruppen von Geräten: Die einen kommen auch mit anspruchsvollen 3D-Spielen i n hoher Auflösung gut zurecht, die anderen nicht.

Da das Gros der Nutzer aber ohnehin eher einfache Spielchen zockt und ansonsten eine flüssige Bedienung fordert, spielt das kaum eine Rolle.

Denn selbst die Einsteiger-Chipsätze reichen vollauf für eine flüssige Bedienung aus. Wie kommt es? Nun, zum einen ist diese sehr schwer seriös messbar, zum anderen ist das Qualitätsniveau heutzutage fast durchgehend auf einem sehr hohen Niveau.

Im Grunde lohnt es sich nur noch, dem Aspekt besondere Aufmerksamkeit zu zollen, wenn das Gerät tatsächlich durchfällt.

Da diese Möglichkeit zunehmend an Beliebtheit gewinnt, ist ein Blick an dieser Stelle lohnend. Es wird mit Sicherheit spannende Konzepte wie die faltbaren oder gar rollbaren Displays geben, doch rein von der Performance und Qualität der Komponenten sind Smartphones weitgehend ausgereizt.

Widgets erlauben zum Beispiel den Zugriff auf Informationen, ohne die zugehörige App erst öffnen zu müssen. So ist bei Xiaomi beispielsweise ein kompletter Startbildschirm nur solchen Widgets vorbehalten, HTC hat diese sogar komplett auf dem Hauptbildschirm als fortlaufendes Newsband integriert.

Auch Samsung möchte sich bei den populären Galaxy-Smartphones abheben und verleiht seinem Android-Betriebssystem stets einen eigenen, verspielteren Look und jede Menge kleine Bedienkniffe.

Apple grenzt sich wiederum mit seinem Betriebssystem iOS gänzlich vom Android-dominierten Marktumfeld ab.

Der Hersteller passt das hauseigene System individiuell an die Hardware der iPhones an. Daneben spielt immer mehr die Integration des Smartphones in andere Netzwerke eine Rolle.

Denn als Allrounder schlechthin kommt dem Smartphone eine besondere Rolle als Fernbedienung zu. Mit ihm können Lampen aktiviert, Rollläden hoch- und runtergefahren, die Temperatur reguliert, smarte Überwachungskameras abgerufen oder die Tür-Gegensprechanlage bedient werden.

Dabei ist vieles davon dank Geofencing sogar automatisch möglich: Sie verlassen Ihre Wohnung und haben keine Lust, den Schlüssel hervorzukramen?

Worauf achten Testmagazine bei einer Smartphone-Kamera? Jedes Handy verfügt heutzutage über eine eingebaute Digitalkamera.

Doch die Megapixel-Anzahl alleine garantiert mitnichten ein gutes Bild — und ein mehr ist nicht immer auch besser.

Stattdessen können ein echter optischer Zoom, ein spezieller Sensor oder ein starkes Blitzlicht ein erhebliches Plus bei der Bildqualität bedeuten.

Die Hersteller lassen sich immer neue Tricks einfallen, um die Bildqualität anzuheben — und die Testmagazine legen auf diesen Aspekt einen zentralen Fokus in ihrer Wertung.

Denn längst haben Kamera-Smartphones die kompakte Kamera in der Handtasche ersetzt und die Kundschaft fordert eine entsprechende Fotoqualität.

Kritikpunkt der Tester ist dabei nicht so sehr die Bildgüte bei Tageslicht , die selbst im Einsteigersegment zumindest für normale Ansprüche vollkommen ausreichend ist.

Vielmehr sind es die schwierigen Motivsituationen, wenn das Tageslicht schwindet oder komplett der Nacht gewichen ist. Hier kann man viel und oft auch schlicht alles falsch machen: Manche Kameras haben so viele Megapixel, dass die einzelnen kaum noch Licht einfangen können und somit das gefürchtete Bildrauschen entsteht.

Clevere Software kann das ausgleichen, doch hier übertreiben es viele wieder und es entsteht ein künstlich überglätteter Bildeindruck, der alle Details verschluckt.

Dabei hat die Kameraoptik zwei oder drei verschiedene Optiken, wobei die zusätzlichen Optiken jeweils den Zweck erfüllen, weitere Bildinformationen zu erhalten.

Die Umsetzung kann sich jedoch erheblich unterscheiden und ist mittlerweile einer der interessantesten Aspekte an Smartphone-Tests, denn die Hersteller selbst verraten nur selten genaue Details ihrer Lösung.

So gibt es Geräte, bei denen die zusätzlichen Linsen nur dazu dienen, nachträglich den Schärfefokus im Bild verschieben zu können, bei anderen werden auch verschiedene Farbinformationen verarbeitet — so gibt es dann Sensoren, die zum Beispiel nur monochrome, dafür aber kontrastreichere Farbinformationen bereitstellen.

Wiederum bei anderen können alle Optiken beliebig kombiniert oder auch einzeln genutzt werden. Zum einen sind da natürlich ganz banal die Realfotografien : Die Redakteure suchen sich reale Motive wie ein bestimmtes Gebäude, eine Puppe, eine Person oder auch einen Baum und zeigen daran die Abbildungsleistung.

Dabei wird das gleiche Motiv in der Regel immer wieder bei den verschiedenen Geräten aus dem gleichen Winkel fotografiert, um eine möglichst objektive Vergleichbarkeit herzustellen.

Davon abgesehen nutzen professionelle Testmagazine noch abstrakte Tests zur Beurteilung der Abbildungsleistung. Denn manchmal treten im realen Bild unerklärliche Effekte auf, die man erst bei der isolierten Betrachtung abstrakter Testtafeln versteht.

Zu diesem Zweck werden zum Beispiel Tafeln mit 20 bis 24 verschiedenen "schwierigen" Farben abfotografiert und diese Aufnahmen mit einem Referenzsheet verglichen.

Verschiedene dieser geometrischen Figuren stellen schon das menschliche Auge vor eine schwierige Aufgabe, erst recht ist dies bei Fotos der Fall.

Hieran wird überprüft, wie scharf selbst kleinste Symbole abgebildet, aber auch wie sauber Linien oder Kreisbögen aufgelöst werden.

Ferner kann man an diesen Tafeln gut erkennen, ob sich Motive zum Rand hin krümmen Verzeichnung oder jenseits der Bildmitte Unschärfen auftreten.

Welche Auflösung wird benötigt? Das Objektiv war entsprechend mächtig beim Nokia Lumia , die Technik aber clever für Zooms genutzt worden Bildquelle: nokia.

Freilich können Mobiltelefone mit 2 oder 5 Megapixeln kaum als echte Foto-Handys bezeichnet werden — und auch die Modelle mit 8 Megapixeln sind allenfalls etwas für die schnellen Schnappschüsse.

Eine wirklich brauchbare Bildqualität kann man heute ab 12 bis 13 Megapixeln erwarten, hierauf hat sich auch der Markt bei Mittelklassegeräten eingependelt.

Die aktuellste Generation der Foto-Handys bietet aber sogar schon 16, 20 oder gar unglaubliche 42 Megapixel Auflösung. Megapixel sind nicht alles — und ein mehr ist hier keinesfalls auch zwingend besser.

Denn da Handys nur sehr kleine Objektive besitzen, fällt beim Fotografieren nur wenig Licht auf den Sensor — in der Folge muss das Signal elektronisch verstärkt werden, es "rauscht".

Das Dilemma wird vielfach mittels Weichzeichner gelöst — doch dies erzeugt wiederum Unschärfen im Bild, Details gehen völlig unter.

Wer lediglich WhatsApp-taugliche Schnappschüsse oder Bilder für die Anzeige in Internet-Galerien anfertigen möchte, für den gilt: Weniger ist oftmals mehr.

Auch Hobby-Fotografen, die ihre Bilder vornehmlich auf dem Rechner speichern und anzeigen, brauchen wirklich nicht zur höchsten Pixelzahl greifen.

Nur all jene, die Fotos auch gerne ausdrucken oder entwickeln lassen möchten, sind mit höheren Auflösungen besser bedient — dann hängt die Bildqualität aber eben stark von der verwendeten Kamera-Software ab, die dem Bildrauschen entgegenwirken muss.

Auf was muss ich abseits der Megapixel achten? Besser als das neueste Megapixel-Handy mag in vielen Fällen ein Modell sein, das über praktische Hilfsmittel wie einen optischen Zoom oder einen Xenon-Blitz verfügt.

Leider findet sich ein optischer Zoom noch immer selten bei Mobiltelefonen — das unterscheidet sie am stärksten von den echten Kompaktkameras.

Absolut kann man diese Aussage freilich nicht stehen lassen: Es gibt durchaus mittlerweile Profikameras, bei denen die hohe Auflösung genügend Pixel für detailreiche, gezoomte Bilder liefert, ohne dass es krisselig würde.

Auch der Xenon-Blitz ist noch eine echte Rarität. Nur er besitzt genügend Kraft, um bei Aufnahmen mit schlechten Lichtverhältnissen wie in der Dämmerung oder gar bei Nacht für die entsprechend benötigte Ausleuchtung zu sorgen.

Einen Nachteil hat dies allerdings: Xenon-Blitzlichter sind in der Regel so kräftig, dass sie bei Nahaufnahmen teilweise überblenden und den Akku eines Handys in Windeseile leer saugen.

Deren Qualität ist jedoch oft zweifelhaft. Ihre Reichweite ist in der Regel auf 1,5 Meter beschränkt und ihre Kraft kaum ausreichend, um mehr als ein paar Schatten zu vertreiben.

Im Gegenzug ermöglichen sie gerade bei Nahaufnahmen eine perfekte Ausleuchtung ohne Überblenden und können zudem noch als Taschenlampe und als Video-Dauerlicht genutzt werden — etwas, was mit einem sich jedesmal entladenden Xenon-Blitz naheliegenderweise nicht möglich ist.

Gängig sind 4 oder bei besseren Geräten auch 5 Linsen, vereinzelt werden aber auch schon mehr verbaut. Vor allem die Handy-Hersteller, die auf Kooperationen mit Leica und Zeiss setzen derzeit Huawei respektive Nokia haben hier einen Vorsprung in der Abbildungsleistung, vor allem, was die Schärfe und Verzeichnung anbelangt.

Ferner setzen einige Hersteller wie LG Electronics auf Laserfoki, mit denen das Bild noch schneller ausgelöst werden kann, was bei spontanen Motiven enorm von Vorteil ist.

Wie werden Smartphones in Vergleichstests geprüft? Kaum eine Produktgruppe wird häufiger von Fachmagazinen getestet als Smartphones.

Dutzende Zeitschriften und hunderte Onlinemagazine oder Videokanäle bewerten Smartphones aller Preisklassen.

Die Königsdisziplin stellt dabei der Vergleichstest dar: Vergleiche zwischen 20 oder gar mehr Smartphones sind keine Seltenheit.

Die Smartphones mit der höchsten Auflösung Smartphones sind echte Multitalente und kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Wir zeigen Ihnen die jeweils besten Handys aus Den letzten haben wir am Unsere Quellen:.

Direkt zu: Bestenliste Ratgeber Tests Testsieger. Alle ansehen. Oberklasse Leistungsstärkere Smartphones mit guter Kamera.

Huawei Smartphones mit Top-Kameras in jeder Preisklasse. Alle Smartphones ansehen. Betriebssystem Android Windows iOS.

Bauform Barren-Handy Outdoor-Handy. Die meisten Tester bewerten die Möglichkeit zum Verwenden einer Speicherkarte auch bei viel internem Speicher als positives Feature, da der Nutzer hiermit flexibler ist und schneller Daten zwischen Geräten austauschen kann.

Der Akku: Sind Einsteigermodelle automatisch Langläufer? Topmodelle sind anspruchsvoll ausgestattet und daher kurzatmig, Einsteigermodelle karg ausgestattet und laufen daher ewig?

So einfach ist es leider nicht. Mit einem Blick auf die für den Akku verliehenen Teilnoten muss man leider feststellen: Topmodelle sind kurzatmig, Einsteigermodelle auch.

Die gute Nachricht ist, dass es in jeder Preisklasse aber auch positive Ausnahmen gibt, die im Gegenteil mit einer grandiosen Laufzeit glänzen können.

In der Masse bleibt es trotzdem dabei: Die Unterschiede sind leider erschreckend gering. Die einzige Ausnahme stellt der iPhone-Konzern aus Cupertino dar.

Zur 5-Zoll-Smartphone Bestenliste springen. Wie werden Smartphones in Vergleichstests geprüft? Kaum eine Produktgruppe wird häufiger von Fachmagazinen getestet als Smartphones.

Dutzende Zeitschriften und hunderte Onlinemagazine oder Videokanäle bewerten Smartphones aller Preisklassen. Die Königsdisziplin stellt dabei der Vergleichstest dar: Vergleiche zwischen 20 oder gar mehr Smartphones sind keine Seltenheit.

Auch einige chinesische Modelle überzeugen. Flaggschiffe von LG und Sony halten nicht mit. Früher galten sie als riesig und heute ist es die Kompaktklasse.

Fest steht: 5-Zöller sind ein guter Kompromiss aus Handlichkeit und Bedienkomfort. Um Ihnen die besten 5-Zoll-Handys zu zeigen, haben wir 2.

Unsere Quellen:. Gefiltert nach: 5 Zoll Alle Filter aufheben. Sortieren nach Beste Produkte Note Preis aufsteigend.

Samsung Galaxy Xcover 4s Gut 2,0 2 Tests. Getestet von: notebookcheck. Xiaomi Redmi Go Gut 2,2 2 Tests.

Getestet von: Computer Bild. Doro Befriedigend 3,0 2 Tests. Getestet von: Expert Reviews. Cubot J3 Befriedigend 3,1 1 Test. Nokia 3. Getestet von: TechRadar.

Samsung Galaxy S7 Sehr gut 1,3 46 Tests. Getestet von: connect. Gigaset GS Gut 1,9 11 Tests. Caterpillar Cat S41 Gut 2,3 6 Tests.

Sony Xperia X Gut 1,8 28 Tests. Getestet von: Stiftung Warentest. Getestet von: com! Huawei P10 Sehr gut 1,5 50 Tests.

Getestet von: PCgo. Samsung Galaxy A5 Gut 1,7 27 Tests. Getestet von: Smartphone. Huawei Honor 8 Sehr gut 1,5 18 Tests. Doro Befriedigend 3,0 3 Tests.

Klicken Sie auf die Produkte, gelangen Sie auf die entsprechenden Produktdatenblätter mit allen wichtigen Infos. Land Rover Explore 7,9 von 10 Punkten. Top 10 Smartphones Die besten Smartphones bis Euro 6. Mehr zu dem Handy erfahrt ihr im Test vom Galaxy S10e. Um click to see more beste Smartphone bis Euro ohne Vertrag zu finden, muss man manchmal zwar etwas genauer hinschauen und an der einen oder anderen Go here Abstriche machen. Und was sagst du? In diesem Artikel erfahrt ihr, welches die beliebtesten Android-Smartphones in Deutschland sind. Dies ist nicht nur unpraktisch, sondern auch gefährlich. Echte Outdoor-Handys heben sich von herkömmlichen staub- und wasserdichten Smartphones durch zusätzliche Eigenschaften ab. Smartphone-Newsletter Sie haben es fast geschafft! Handy Bis 200 € Test Im Test hat das Samsung Galaxy S9 gut abgeschnitten – auch wenn die Für etwa Euro bekommt man ein richtig gutes Handy, mit dem. Joggen im Regen oder Klettern im Hochseilgarten - wer dabei nicht aufs Handy verzichten will, der sollte zu einem Outdoor-Smartphone. auch die Unterstützung von Kamera-Sensoren mit bis zu Megapixeln. Erste Modelle wie etwa das Xiaomi Mi Note 10 Pro (Test) haben schon einen Samsungs nächstes Foldable wird wohl einem Klapphandy ähneln. Zu Smartphone & Tarife · Smartphones & Handys · Smartphones, Wearables & Zubehör · Smartphones · Apple iPhone · Handys · Gaming Smartphones · mehr.

Handy Bis 200 В‚¬ Test Top-Smartphones bis 200 Euro sind meist Android-Modelle

Huawei P30 bei Computeruniverse kaufen. Continue reading A Das Galaxy S8 besitzt zum Beispiel die Schutzart IP68, damit ist das Gerät staubdicht sowie gegen eindringendes Wasser geschützt - selbst, wenn es tiefer als einen Meter ins Wasser getaucht wird. Es bietet eine integrierte Wärmebildkamera. Die besten Smartphones unter Euro Die Robustheit hat bei allen Geräten ihren Preis. Karriere-Turbo zünden. Samsung Handys unter Euro bei Amazon. Media Markt Tiefpreisspätschicht. Continue reading Galaxy S20 Ultra 5G. Welche Smartphones sind die besten? Im Vergleich sind hier aber oft die geringsten Https://opportunityspace.co/online-casino-mit-lastschrift/schufa-bonitgtsauskunft-was-steht-drin.php zwischen den einzelnen Geräten festzustellen. Für die meisten Käufer gehören neben dem Preis momentan auch eine Bit Com lange Akkuleistung und eine herausragende Kamera zu den entscheidendsten Kaufkriterien.

Handy Bis 200 В‚¬ Test - Top 10: Die besten Smartphones unter 200 Euro

Es ist das beliebteste Smartphone in Deutschland. Günstig und gut: Das beste Smartphone ohne Vertrag finden Das neueste Smartphone für wenige Euro — das funktioniert meist nur bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags mit Handy. Bei Amazon.

Handy Bis 200 В‚¬ Test Video

Auf der Rückseite verbaut der Hersteller keine gewöhnliche Smartphone-Kamera, sondern eine Art Action Cam, mit der ihr waghalsigen Stunts festhalten könnt. Für etwa Euro bekommt man ein richtig gutes Handy, mit dem man im Grunde alles machen kann. Https://opportunityspace.co/online-casino-free-spins/la-luchadora.php Galaxy S9 bei Amazon kaufen. Mehr zu dem Handy erfahrt ihr im Test vom Galaxy S10e. Bei Amazon Bei MediaMarkt. Die Preis-Leistungs-Sieger kommen mit 4G bzw. Read more inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Handy Bis 200 € Test Zumindest dann nicht, wenn du dir ein neues iPhone wünschst. Sie suchen ein robustes Handy oder Smartphone? In jedem Fall solltest du dir aber auch unsere Hitliste zu den besten Click the following article bis Euro genauer ansehen, wenn du etwas mehr als Euro auf der hohen Kante liegen https://opportunityspace.co/online-casino-mit-lastschrift/betclic-app.php. Bitte beachtet hierzu die Hinweise des jeweiligen Herstellers in der Bedienungsanleitung. Die zweite Ziffer klassifiziert den Schutz gegen Wasser. Konnektivität: Auch bei den günstigen Smartphones bis Euro müssen Alles Spitze nicht auf schnelles Surfen verzichten. Kommentare zu dieser Bilderstrecke. Https://opportunityspace.co/online-casino-mit-lastschrift/beste-spielothek-in-dsne-finden.php diesem Link erfahrt ihr, source die beliebtesten Android-Smartphones click here Deutschland sind. Huawei Honor 9X. Hier ist die Auswahl an guten Handys bis Euro allerdings überschaubar. Bei gleicher Note entscheidet der günstigere Preis über die Platzierung. Wir stellen die wichtigsten Geräte mit Nehmerqualitäten vor.

Da Kamera und Prozessorleistung zwar solide sind, aber noch zu wünschen übrig lassen, reichte es in der Gesamtwertung nur für die Note 2,4.

Die Gesamtnote: 2,3. Kontakt zum Verantwortlichen hier. Wieder total schlecht recherchiert Kein Huawei P30 pro dabei Halt nur Werbung für Apple und Co Wo wird denn dieses Handy erwähnt?

Ausgezeichnete Kamera, 2 Tageakku Wer bitte hat den Artikel recherchiert? Wer heute ein Handy z. In den nächsten 2 Jahrzenten wird ein Handy wohl für echt gute Fotos keine Spiegelrefelexkamera ersetzen.

Für Urlaubsbilder reicht aber auch schon ein Euro Handy. Da die Technologie rasant voran schreitet, sollte man lieber günstige Handys kaufen und diese ohne Wehmut alle 2 Jahre entsorgen.

Das spart sehr viel Geld im Vergleich zu Apple und Samsung und man ist trotzdem nahezu up to date.

Freitag, Stiftung Warentest hat deshalb in den vergangenen zwei Jahren mehr als Modelle überprüft und nun die besten Handys in puncto Akku, Kamera und günstiger Preis gekürt.

Mehr auf Instagram. Im Ergebnis wirkt das neue Spitzenmodell deutlich schlanker. Dieser Artikel wurde verfasst von GQ.

Bestes Angebot auf BestCheck. Vielen Dank! In diesem Vergleich haben wir Produkte berücksichtigt, die maximal ein Jahr alt sind.

Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen.

Falls eines der Kriterien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist. Wer wir sind, wie wir unsere Testgeräte beziehen und wie sich netzwelt finanziert, erfahrt ihr auf unserer Transparenzseite.

Bevor ihr bei unserem Testsieger zuschlagt, solltet ihr euch zunächst jedoch fragen, ob ein günstiges Handy euch genügt oder ihr besser zu einem Mittelklasse-Smartphone greifen solltet.

Diese bieten oftmals für einen geringen Aufpreis noch zusätzliche Funktionen. Die nachfolgende Tabelle zeigt euch, was ein Smartphone für Euro kann und auf welche Anwendunszwecke ihr verzichten müsst.

Noch vor ein paar Jahren waren günstige Smartphones für kaum etwas zu gebrauchen. Die Handy-Kamera lieferte nur verwackelte Bilder und Apps ruckelten.

Das ist anders! Bei guten Lichtverhältnissen gelingen euch auch mit einem Euro-Smartphone brauchbare Schnappschüsse, aus denen ihr ein Fotobuch erstellen könnt.

Gerade für Gamer lohnt es sich aber mitunter noch etwas mehr Geld auszugeben, und zu einem Mittelklasse-Smartphone zu greifen.

Als Sieger aus unserem Vergleich geht das Honor 8X hervor. Obwohl das Handy bereits knapp ein Jahr alt ist, bietet es immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und muss sich auch vor neuerem Modellen nicht verstecken.

Das Honor 8X bietet für Euro Hardware und Features, für die ihr anderswo deutlich mehr zahlen müsst.

Die Kompromisse, die ihr dafür machen müsst, sind akzeptabel. Sagt euch das Honor 8X nicht zu, haben wir nachfolgend die besten Alternativen für euch aufgelistet.

Im Vergleich bietet es einen kleineren Screen, und weniger Speicher. Dafür ist es mit einer zweiten Frontkamera ausgestattet, die verschiedene 3D-Effekte ermöglicht.

Das Mate 20 Lite glänzt im Test mit einer ausgezeichneten Akkulaufzeit, guter Sprachqualität, einem farbstarken Display und einer für die Preisklasse guten Kamera - auch wenn die Master AI uns im Test nicht immer überzeugen kann.

Die weitere Ausstattung fällt dem Preis angemessen aus. Alles in allem hat Huawei hier ein deutlich stärkeres Gesamtpaket geschnürt als noch vor einem Jahr.

Es sichert sich aber mühelos einen Platz in der Spitzengruppe. Das Moto G7 Power schafft etwas, was den meisten Handys nicht gelingt: nämlich selbst bei starker Nutzung zwei Tage problemlos ohne Strom auszukommen.

Dabei gibt es trotz des günstigeren Preises kaum Abstriche zum ohnehin schon guten Hauptmodell.

Die Wahl zwischen beiden Smartphones hängt also davon ab, wie sehr man eine längere Akkulaufzeit schätzt.

Kein Problem! Nachfolgend beleuchten wir das Angebot populärer Handyhersteller im Preissegment unter Euro.

Huawei-Fans haben in der Preisklasse die Qual der Wahl. Vom P20 lite würden wir euch abraten, dies bietet im Vergleich zu den anderen Modellen einen älteren Prozessor.

Auch das Huawei Y7 ist mit seiner mageren Ausstattung nicht gerade empfehlenswert. Es ähnelt technisch dem Huawei P smart Schickes Handy mit guter Kamera, scharfen Display, aber auch vielen Schwächen.

Das Honor 10 Lite ist anders als sein Vorgänger kein Allrounder. Es punktet im Test vor allem mit seinem Design und seiner Kamera. Sprachqualität und Akkulaufzeit sind dagegen nur durchschnittlich oder gar schlechter.

Unterm Strich erscheint der ausgerufene Preis für das Gebotene etwas zu hoch. Solltet ihr das Handy zu einem niedrigeren Preis im Handel finden, erhaltet ihr ein schickes Smartphone mit guter Kamera und gutem Display.

Während der Vorgänger unter anderem noch mit einem robusten Metallgehäuse aus der Masse an Budget-Smartphones hervorstach, liefert das P smart im Test zwar eine solide Leistung ab.

Alleinstellungsmerkmale sucht man jedoch vergebens. Das Handy gehört zu den besseren Modellen in seiner Preisklasse, ein Ausrufezeichen setzt Huawei mit diesem Smartphone aber nicht.

Schade, dass Huawei nicht weitere Verbesserungen vorgenommen hat. Dann wäre eine noch höhere Wertung möglich gewesen. Die Galaxy-Smartphones von Samsung sind beliebt.

Im Preissegment um Euro sind aktuell etwa das Galaxy A6 , Galaxy A40 und das Galaxy J6 vertreten, die wir für euch bereits ausführlich getestet haben.

Nachfolgend findet ihr unsere Testergebnisse auf einen Blick. Dafür müsst ihr Abstriche bei Performance und Sprachqualität in Kauf nehmen.

Wer ein kompaktes Smartphone sucht, um unterwegs ein paar Nachrichten zu schreiben oder im Netz zu surfen, wird mit dem Galaxy A40 sicher auch heute noch glücklich werden.

Wer gehobenere Ansprüche an Kamera und Rechenleistung hat, muss sich nach einer Alternative umschauen. Ein vergleichbares Nutzererlebnis dürft ihr im Alltag aber nicht erwarten, sondern müsst Einschnitte in Kauf nehmen.

Das ist bei diesem Preis auch nicht anders zu erwarten. Teilweise hat Samsung aber aus unserer Sicht etwas zu kräftig den Rotstift angesetzt - beispielsweise beim Verzicht auf einen Ambient Light Sensor.

Ihr könnt aber die Spezifikationen der Geräte in unserem Handy-Vergleich mit denen anderer Modelle vergleichen.

Motorola-Fans finden im Preissegment bis Euro eine breite Auswahl. Zudem ist das Smartphone sehr schick anzusehen. Leider entpuppt sich das rutschige Design im Alltag aber nicht immer als Vorteil.

Günstiges Smartphone mit langer Akkulaufzeit und guter Kamera. Aber auch abseits dieser hat das Smartphone einiges zu bieten - etwa eine Schnellladetechnik, die in dieser Preisklasse längst noch nicht zum Standard gehört und eine für die Preisklasse überdurchschnittliche Kamera.

Positiv ist das kompakte Gehäuse und die flüssige Bedienung, welche mit der schlichten Android-Oberfläche einhergeht.

Geschmälert wird der Eindruck dadurch, dass ein zusätzlicher Kauf einer Speicherkarte und eines schnelleren Netzteils beinahe schon Pflicht ist.

Die betagte Hardware und das langweilige Design verhindert jedoch eine höhere Wertung. Hier hat Motorola eindeutig Potenzial verschenkt.

Dieser Hersteller bietet mit dem Nokia 3. Mit dem Nokia 6. Beide haben wir bereits für euch getestet.

Die Ergebnisse findet ihr nachfolgend. Das Hauptargument für den Kauf des Nokia 7. Die Verarbeitung ist zwar edel, hat aber Schönheitsfehler, Sprachqualität und Akkulaufzeit nur durchschnittlich.

Das ist bei diesem Preis verschmerzbar, der knapp bemessene Speicher verhindert letztlich eine höhere Wertung.

Das Nokia 6. Leider wird das Nutzererlebnis aber durch technische Unzulänglichkeiten getrübt.

Solche Kompromisse sind in dieser Preisklasse aber auch unumgänglich. Hierbei handelt es sich zwar immer noch um ein gutes Smartphone.

Das Design erscheint aber inzwischen betagt. Auch wenn die Konkurrenz ein moderneres Design bietet, behält Sony beim XA2 einen ganz eigenen Look bei und bleibt dabei trotzdem wertig und handlich.

So wählen wir Modelle für diesen Vergleich aus. Design und Verarbeitung. Ausstattung und Bedienung. Kamera und Multimedia.